Noch nicht angemeldet?

Browser Portable

von Peter Sobotzik-Geißler
Browser Portable LayDev
Mit der Xenocode Technologie werden Windows-Anwendungen virtualisiert, Applikationen müssen nicht mehr lokal auf dem PC des Endanwenders installiert werden.

Dies bedeutet wenn ich an dieser Stelle Wikipedia zitieren darf:
Wikipedia
Als portable Software bezeichnet man Software, die ohne weitere Anpassung auf verschiedenen Computern mit dem gleichen Betriebssystem gestartet werden kann.

Portable Software wird vorwiegend mit Wechseldatenträgern (z. B. USB-Sticks) verwendet. Man kann die Wechseldatenträger mit sich führen und die portable Software an einem anderen Computer vom Wechselmedium aus starten.

Portable Software erfüllt mindestens eines der folgenden Kriterien:

  • Es ist keine eigene Installation notwendig.
  • Auf dem Wirtssystem werden keine Spuren hinterlassen.
  • Die Software funktioniert auch mit eingeschränkten Rechten.

Doch welchen Sinn hat das ganze, nun ja zum einen man hat lediglich eine EXE Datei, die keine Installation erfordert. Zum anderen kann man ohne System Probleme befürchten zu müssen mehrere Version gleichzeitig laufen lassen.

Weiterhin kann man zum Beispiel, Usern die mit einer Träcker ähm ich meine einem IE6 einen dezenten Hinweis geben, dass der Monopolist sich inzwischen geändert hat und nun auch neue Versionen herausbringt.
Wie das ganze aussehen kann: